23. September 2016
Bei der Früherkennung von Alzheimer spielen sowohl Amyloid- als auch Tau-Ablagerungen eine wesentliche Rolle. Nur wenn die Diagnose Alzheimer frühzeitig gestellt wird, ist eine Behandlung möglich.
 12. August 2016
Wer könnte sich besser auskennen über Alzheimer als die Betroffenen und ihre Angehörigen? Daher tauschen sich im Curado-Forum Betroffene und Angehörige regelmäßig aus.
 24. April 2014
Zu den Ursachen für die Entstehung von Alzheimer zählen bestimmte Eiweißablagerungen und eine veränderte Konzentration von Neurotransmittern im Gehirn und erbliche Faktoren.
 24. April 2014
Die Diagnose von Alzheimer wird vorgenommen mit einem Patientengespräch, neurologischen Demenztests, einer Liquorpunktion und bildgebenden Verfahren.
Anzeige
banner
Stethoskop
Symptome von Morbus Alzheimer
Bei Morbus Alzheimer hat man Symptome wie Gedächtnisverlust, Konzentrationsverlust und Probleme mit der räumlichen und zeitlichen Orientierung.
Morbus Alzheimer
Anzeige

Symptome von Morbus Alzheimer

Wenn eine auffallende Vergesslichkeit bei Menschen auftritt, muss dies nicht immer Alzheimer sein. Wenn aber die Diagnose Morbus Alzheimer feststeht, dann hat das Gehirn des Betroffenen zu diesem Zeitpunkt bereits einen jahrelangen schleichenden Veränderungsprozess hinter sich. Erst sterben Nervenfortsätze und Nervenverbindungen ab, dann Nervenzellen selbst: Das Hirngewebe wird weniger (Atrophie).

Vergesslichkeit, das Verschwinden des Kurzzeitgedächtnisses, Schwierigkeiten bei alltäglichen Tätigkeiten, Probleme mit der Sprache (Aphasie) und der Verlust der Urteilsfähigkeit sind typische Kennzeichen von Alzheimer. Im späteren Stadium geht häufig auch die Kontrolle über die Entleerung von Darm und Blase verloren.

Die typischen Symptome von Morbus Alzheimer

Die Symptome der Betroffenen von Morbus Alzheimer können das private und berufliche Leben massiv einschränken. Diese Symptome sind durchaus verschieden und müssen nicht jeden Alzheimer-Patienten treffen:

  • Patienten mit Alzheimer werden vergesslicher und erleiden Einbußen des Kurzzeitgedächtnisses.
  • Die zeitliche, räumliche und örtliche Orientierung geht verloren.
  • Es treten Probleme auf, sich sprachlich auszudrücken und die richtigen Worte zu finden (Aphasie).
  • Das Urteilsvermögen lässt nach.
  • Alltägliche Tätigkeiten können nicht mehr verrichtet werden.
  • Die Konzentration lässt nach, das abstrakte Denken ebenso.
  • Dinge und Ereignisse werden falsch zugeordnet oder nicht mehr wiedererkannt, z. B. wird Milch in den Kleiderschrank anstatt in den Kühlschrank gelegt.
  • Das Sehen kann gestört sein.
  • Handlungsabläufe, Planen und Organisieren können stark eingeschränkt sein.
  • Das Verhalten kann sich ändern (Misstrauen, Ängste, Aggression, Stimmungsschwankungen).
  • Antriebslosigkeit und Depression.

Die psychischen Reaktionen auf die Symptome bei Alzheimer

Die Betroffenen nehmen ihre Symptome durchaus wahr und reagieren darauf individuell verschieden. Oft treten aber die folgenden Reaktionen auf:

  • Der Patient fertigt verstärkt Notizzettel an, um sich an Dinge zu erinnern. Dies hilft nur vorübergehend, irgendwann weiß er auch mit den Notizen nicht mehr weiter.
  • Es kommt zum Verbergen von Fehlleistungen vor Freunden, Familie, Ärzten und zum Vermeiden von Bloßstellung. Oft erfindet der Betroffene auch Ausreden für Fehler.
  • Alzheimer-Patienten vermeiden oft anspruchsvolle Tätigkeiten und Gespräche (soziale Isolation).
  • Die Aktivität lässt nach.

Fedor Singer

 23. September 2016
Bei der Früherkennung von Alzheimer spielen sowohl Amyloid- als auch Tau-Ablagerungen eine wesentliche Rolle. Nur wenn die Diagnose Alzheimer frühzeitig gestellt wird, ist eine Behandlung möglich.
 12. August 2016
Wer könnte sich besser auskennen über Alzheimer als die Betroffenen und ihre Angehörigen? Daher tauschen sich im Curado-Forum Betroffene und Angehörige regelmäßig aus.
 24. April 2014
Zu den Ursachen für die Entstehung von Alzheimer zählen bestimmte Eiweißablagerungen und eine veränderte Konzentration von Neurotransmittern im Gehirn und erbliche Faktoren.
 24. April 2014
Die Diagnose von Alzheimer wird vorgenommen mit einem Patientengespräch, neurologischen Demenztests, einer Liquorpunktion und bildgebenden Verfahren.