23. September 2016
Bei der Früherkennung von Alzheimer spielen sowohl Amyloid- als auch Tau-Ablagerungen eine wesentliche Rolle. Nur wenn die Diagnose Alzheimer frühzeitig gestellt wird, ist eine Behandlung möglich.
 12. August 2016
Wer könnte sich besser auskennen über Alzheimer als die Betroffenen und ihre Angehörigen? Daher tauschen sich im Curado-Forum Betroffene und Angehörige regelmäßig aus.
 24. April 2014
Zu den Ursachen für die Entstehung von Alzheimer zählen bestimmte Eiweißablagerungen und eine veränderte Konzentration von Neurotransmittern im Gehirn und erbliche Faktoren.
 24. April 2014
Die Diagnose von Alzheimer wird vorgenommen mit einem Patientengespräch, neurologischen Demenztests, einer Liquorpunktion und bildgebenden Verfahren.
Anzeige
banner
Stethoskop
Stadien der Alzheimererkrankung
Die Krankheit Morbus Alzheimer ist in ihrem Verlauf in drei Stadien eingeteilt: die leichtgradige, mittelschwere und schwere Demenz.
Morbus Alzheimer
Anzeige

Stadien der Alzheimererkrankung

Man kann die Krankheit Morbus Alzheimer in ihrem Verlauf in verschiedene Stadien bzw. Schweregrade einteilen. Bei dieser Graduierung werden unterschieden:

  • ein leichtes bzw. leichtgradiges Stadium
  • ein moderates bzw. mittelschweres Stadium
  • ein schweres Stadium

Die Einteilung der Stadien von Alzheimer mit MMST

Die diagnostische Einteilung von Morbus Alzheimer erfolgt auf der Basis des Mini-Mental-Status-Tests (MMST). Dieser standardisierte Fragebogen enthält Fragen zur räumlichen und zeitlichen Orientierung (Wochentag, Datum, Monat, Jahreszeit etc.), das Nachsprechen von Wörtern und Sätzen, das Ausführen von Befehlen, Übungen zum Erkennen und Erinnern usw. Auf der Basis der Auswertung des Tests ergibt sich eine Punktzahl. Die Höchstpunktzahl ist 30. Hilfreich dabei ist folgende Klassifikation:

Punktzahl beim MMST Graduierung von Alzheimer
20–26 Punkte Leicht
10–19 Punkte Mittelschwer
Unter 10 Punkten Schwer

Die Basis der diagnostischen Klassifikation ist hierbei immer kombiniert aus neurologischen, internistischen und psychopathologischen Befunden. Der Kurztest MMST stellt nur den Schweregrad fest, er kann nicht andere Verfahren, z. B. bildgebende, ersetzen. Der Schweregrad liefert dem Arzt wertvolle Hinweise für die Therapie, Pflege und anderweitige Unterstützung, die der von Alzheimer Betroffene braucht. Die Grenzen zwischen den einzelnen Schweregraden sind aber fließend und dienen nur als Orientierung.

Leichte Form von Morbus Alzheimer

In der Frühphase von Morbus Alzheimer leidet vor allem das Kurzzeitgedächtnis. Inhalte von Gesprächen werden nicht mehr behalten, beiseitegelegte Objekte werden nicht mehr gefunden usw. Auch das Vermögen, zu planen, zu organisieren, die richtigen Worte zu finden und sich zu orientieren, ist eingeschränkt.

Die Betroffenen merken oft, was mit ihnen vor sich geht und dass sie Dinge vergessen. Je nach Persönlichkeit kann es dann zu aggressiven, depressiven, abwehrenden Reaktionen oder zu Rückzugsreaktionen kommen. Eingeschränkt sind die Fähigkeit für kompliziertere Alltagsaufgaben, das Urteilsvermögen, das Lösen von Problemen. Noch sind die Betroffenen in der Lage, über ihre Betreuung und Therapie mitzuentscheiden.

Mittelschwere Form von Morbus Alzheimer

Der Verlust geistiger Fähigkeiten (Denkvermögen, Gedächtnis und Orientierung) nimmt zu. Eine eigenständige Lebensführung ist kaum noch möglich. Oft können die Betroffenen keine vollständigen Sätze mehr sprechen. Auch weiter zurückliegende Erinnerungen nehmen ab. Die Menschen werden in diesem Stadium häufig unruhig oder wollen die Wohnung verlassen. Auch Gereiztheit, Misstrauen, unbegründeter Verdacht und Aggression kommen vor.

Schwere Form von Morbus Alzheimer

Der geistige Abbau ist nun sehr stark. Die Sprache ist auf wenige Wörter begrenzt oder verschwunden. Bei allen Dingen des Alltags brauchen die Betroffenen nun Hilfe. Auch die Kontrolle über die Blasen- und Darmentleerung kann verloren gehen. Die Anfälligkeit für Infektionen nimmt zu, diese sind die häufigste Todesursache bei Morbus Alzheimer.

Fedor Singer

 23. September 2016
Bei der Früherkennung von Alzheimer spielen sowohl Amyloid- als auch Tau-Ablagerungen eine wesentliche Rolle. Nur wenn die Diagnose Alzheimer frühzeitig gestellt wird, ist eine Behandlung möglich.
 12. August 2016
Wer könnte sich besser auskennen über Alzheimer als die Betroffenen und ihre Angehörigen? Daher tauschen sich im Curado-Forum Betroffene und Angehörige regelmäßig aus.
 24. April 2014
Zu den Ursachen für die Entstehung von Alzheimer zählen bestimmte Eiweißablagerungen und eine veränderte Konzentration von Neurotransmittern im Gehirn und erbliche Faktoren.
 24. April 2014
Die Diagnose von Alzheimer wird vorgenommen mit einem Patientengespräch, neurologischen Demenztests, einer Liquorpunktion und bildgebenden Verfahren.